FS 98 im Halbfinale!

Im Viertelfinale des Vierer-Mannschaftspokals traf unser Team vergangenen Freitag im Vereinslokal der SF Brackel auf die Mannschaft von Matt Inn. Der DWZ-Durchschnitt beider Mannschaften sprach eindeutig gegen uns, mussten Joachim Sonntag und ich doch jeweils gegen 1800-er antreten, während sich Igor Khess mit FM Schulenburg gar einem 2000-er gegenübersah. Einzig Jörg Grube war nominell in Vorteil. Doch Matt Inn trat praktisch nur zu dritt an, da Joachims Gegner nicht erschien und wir somit 1:0 in Führung gehen konnten. In den dann laufenden Partien entspann sich in den folgenden Stunden ein zähes Ringen, aus dem Jörg als Nächster siegreich hervorging - 2:0 für uns! Und wieder sagte ein Blick auf die "Berliner Wertung", dass wir immer noch für den Fall der Niederlage an den Brettern 1 und 3 aus dem weiteren Wettbewerb ausscheiden würden. Und leider gab meine eigene Partie auch keinen Anlass für Optimismus, sah ich mich doch wachsendem Druck auf einen rückständigen Bauern ausgesetzt. Igor jedoch war am ersten Brett mittlerweile in einem Springer-Bauern-Endspiel gelandet, in dem es für keine Seite mehr etwas zu gewinnen gab und Igor sich den halben Punkt sichern konnte. Damit war der Kampf entschieden! Der Ausgang meiner eigenen Partie, die ich noch einige Züge über die Zeitkontrolle hinaus weiter spielte, war für uns unerheblich geworden, so dass diese Niederlage nur noch mich persönlich schmerzte ...
Also: 2,5:1,5 für uns, und im Halbfinale am 8. Dezember treffen wir auf Eichlinghofen, die sich ebenfalls mit 2,5:1,5 gegen Doppelbauer Brambauer durchsetzen konnten.

Die zweite Halbfinalbegegnung bestreiten Brackel und die SG Mengede, die Mitfavorit Hansa ausschalteten. Alle vier Teams treffen sich übrigens im Januar wieder: Am 12.01.2018 wird nicht nur der Sieger ermittelt, sondern auch noch der dritte Platz ausgespielt, der ebenfalls zur Teilnahme an der Vorrunde der Mannschaftspokal-Meisterschaft des Schachbundes NRW berechtigt.

 

Additional information